Die Trendfarben im Herbst 2016

Diese Saison solltest du unbedingt auf deinen Ton achten, insbesondere auf Erdtöne. Das betrifft Farben von Khaki und Olive, bis zu Sand, Sienna und Ocker, sie sind gerade auf ihrem Höhepunkt. Von den Fashionshows über die Straßentrends bis hin zum Filmset des Remakes von Jumanji, Erdtöne sind allgegenwärtig.

Natürlich sind Erdtöne prinzipiell schon mit der Herbstzeit verwandt, dazu braucht man sich nur mal ein gefallenes Blatt näher anzusehen. Aber dieses Jahr beeinflussen bekannte und einflussreiche Stilikonen den Farbtrend, unter anderem ein erfolgreicher Rapper mit einem überdimensionalen Ego. Ganz klar, er hat diesen Trend von Anfang an angeführt.

Natürlich geht es um Kanye West und seine Show bei der Fashion Week. Die Modewelt mag ihn anfangs verhöhnt haben, nach seinem Eintritt mit dem Label Yeezy. Aber, ihr könnt ihn hassen, oder ihr könnt ihn lieben, wie er sich selbst liebt – niemand kann seinen immensen Einfluss bestreiten, der die aktuellen Trends beherrscht. Das Nachbeben seiner Season One ist immer noch auf den Straßen und Laufstegen dieser Welt zu spüren. Neben den starken Akzenten mit Olivgrün und Camouflage folgten weitere Erdtöne wie Braun, Rostrot und sogar Altrosa. Kanye hat den Trend nicht nur riesig aufgezogen, durch seine persönlichen Layerings mit vielen ähnlichen Erdtönen wird er selbst zum Synonym seines Looks.

Am weitesten verbreitet und auch am einfachsten tragbar sind die Erdtöne in der Sportbekleidung. Das spiegelt sich in einem lockeren Casual-Look mit Jerseystoffen in neutralen Tönen wieder. Mit einem simplen T-Shirt plus Hoodie in Stein und Sandtönen kann man sich erst mal vorsichtig in den Trend wagen.

Aber auch Outdoor-Kleidung und Jacken sehen in diesen Farben stylisch aus. Also überlege dir doch mal, zu deinem Look eine der beliebten Bomberjacken in Braun- oder Beigetönen zu kombinieren. Generell ist es gleichzeitig lässig und unkompliziert mehrere Erdtöne miteinander zu tragen, da sie alle aus derselben Farbfamilie stammen. Möchtest du eher kontrastreiche Akzente setzen,schaffst du das, indem du beispielsweise olivgrüne Kleidungsstücke zu burgunderfarbenen Rottönen trägst.  

Ein weiterer aktueller Trend ist die Kombination von Kleidung, die Ton in Ton übereinander geschichtet werden. Dazu wählt man Shirt, Pullover und Jacke in sehr ähnlichen Farben, wie Sand, Stein und Beigetönen. Sie sollten sich entweder farblich leicht voneinander unterscheiden, oder auch durch unterschiedliche Texturen. Um nicht over-the-top zu gehen, kann dazu eine schlichte schwarze Hose oder Jeans getragen werden, im Herbstlook am besten zusammen mit lässigen Lederboots.

Ebenso von Kanye inspiriert, sind die meisten Läden  mit erdfarbenen Kleidungsstücken im Used-Look, also mit großen Rissen und Löchern, gefüllt. Vorsicht, zu viel davon und dein Look wirkt eher schmuddelig und ungepflegt. Begrenze dein Outfit lieber auf eines der erdfarbenen Used-Look-Teile und halte den Rest schlicht und clean.